Blumenkränze

Hallo ihr ! 

Vor ein paar Wochen habe ich für meine kleinen Schwestern einen Blumenkranz für unser Kinderfest geflochten und heute zeige ich euch wie das geht ! 🙂 

Was ihr braucht: 

Plastikblumen, Draht und Schere. 

Meine Blumen habe ich erst einmal gekürzt da die Stängel zu lang für meinen Kranz waren. Danach messt ihr den Kopfumfang für die Größe des Kranzes und nehmt die doppelte Länge für den Grunddraht. Legt diesen zur Hälfte zusammen. Jetzt könnt ihr eure erste Blume an den Draht legen und wickelt mit einem anderen Stück Draht eure Blume am Stängel fest. Legt eure nächste Blume über den Stängel der ersten, um den Draht zu verstecken und macht wie zuvor weiter. 


Wenn ihr  am Ende angekommen seid, kontrolliert ob der Kranz um den Kopf passt.  Falls er zu klein ist, einfach noch ein paar Blumen anfügen. Danach schließt ihr den Kranz, indem ihr die Enden mit Draht umwickelt. 


So sah der Kranz an meiner Schwester aus. Ich habe noch grüne Blätter hineingeflochten, damit der Kranz interessanter wird. 

Viel Spaß dabei! 

Eure Vim 

Advertisements

Backen-Pizza Muffins

Hallo ihr wundervollen Menschen, 

Heute habe ich eine kurze Backidee für euch ! 
Eigentlich wollte ich heute nur eine ganz normal Pizza backen, aber dann ist mir wieder die Idee einer Freundin eingefallen:) Sie wollte mit mir mal Pizza in Muffinförmchen backen und das habe ich dann heute gemacht :). 
Zunächst macht ihr euch euren Pizzateig. Dafür könnt ihr jedes beliebige Rezept benutzen. Falls ihr gerade keines zur Hand habt könnt ihr auch meins benutzen: Ihr braucht:

  •  500g Weizenmehl
  • 10g Salz
  • 7g Trockenhefe 
  • 5g Zucker 
  • 300ml lauwarmes Wasser 
  • 13g Olivenöl 

Der Teig langt für 24 Pizza Muffins. Ihr gebt in euer Wasser die Trockenhefe und den Zucker und verrührt alles miteinander, sodass ihr keine Klümpchen mehr habt und lasst die Hefe einige Minuten arbeiten. 
Danach vermischt ihr das Mehl mit dem Salz. Macht eine Mulde und gebt etwas von dem Hefe-Wassergemisch hinein und vermengt alles miteinander. Gebt langsam den Rest davon hinein und verknetet alles. Danach noch das Olivenöl dazu und schön weiterverarbeiten. Knetet den Teig gut durch! Fertig ist er, wenn er sich vom Schüsselrand ohne Rückstände löst, glatt ist und nicht mehr klebrig ist. Ist er zu trocken gebt noch etwas Wasser dazu und wenn er zu klebrig ist einfach noch etwas Mehl hinzugeben. Jetzt lasst ihr den Teig für Ca eine Stunde gehen.  

  
 Nehmt in der Zwischenzeit eure Muffinbackform. Am besten die mit 12 Förmchen und fettet die Förmchen gut ein, damit der Teig sich später besser löst. Den Ofen könnt ihr auf 180 Grad Umluft stellen und vorheizen lassen. 
Nach der Ruhzeit könnt ihr den Teig auf 3-4mm ausrollen und stecht dann mit einem Glas euren Teig aus. Der Durchmesser des Glases sollte etwas größer sein als der Durchmesser der Förmchen.  
 Nun legt ihr euren ausgestochenen Teig in die Förmchen und drückt den Teig am Rand hoch, um eine kleine Mulde zu machen. 

  Gebt Tomatensoße hinein und alle anderen Dinge, die ihr darauf haben wollt und streut am Schluss etwas Käse darauf. Überladet die Muffins nicht zu sehr, sonst weicht der Teig durch und braucht länger zum Backen.  

 Die Backzeit hat bei mir ungefähr 10-15 Minuten gedauert, aber schaut immer mal wieder rein 🙂  
 Hoffe ihr habt alles verstehen können und ich freue mich, wenn ich ein paar dazu anrege das nachzumachen 🙂    
 Eure Vim 🙂

„Pessimisten stehen im Regen, Optimisten duschen unter den Wolken“

Frisuren- Pferdeschwanz verschönern 

Hallo ihr wundervollen Menschen!

Tut mir leid, dass erst jetzt wieder was kommt, aber ich hatte einfach keine Zeit, um neue Dinge auszuprobieren 🙂 Ich hoffe ihr verzeiht mir.

Heute habe ich eine schöne Frisur, die euren normalen Pferdeschwanz im Alltag ablösen kann. Eure Haare sind aus dem Gesicht, verknoten nicht im Laufe des Tages und ihr habt einen interessanten Hingucker ;).

Leider weiß ich keinen Namen dazu, aber im Großen und Ganzen ist es sowas wie ein Fischgrätenzopf.

Zunächst teilt ihr die obere Haarpartie ab und befestigt diese mit einem kleinen Haargummi. ( Am besten diese dünnen Plastikhaargummis benutzen, damit man diese  am Schluss besser verstecken kann.) Danach teilt ihr euch in Höhe eurer Ohrspitzen eine weitere Partie Haare ab und befestigt auch diese mit einem kleinen Gummi. Nun halbiert ihr die erste Partie und legt die Hälften jeweils links und rechts um die zweite Partie Haare und befestigt ein weiteres Gummi darunter. Sodass ihr wieder zwei übereinander liegende Zöpfe bekommt. Halbiert den oberen Zopf wieder,aber jetzt nehmt Ihr Haare links und rechts dazu, legt beide Seiten um den unteren Zopf und befestigt alles mit einem Gummi.Wiederholt diese Schritte bis ihr keine Haare mehr dazunehmen könnt. Haltet eure Arbeit fest und locker eure Frisur nach oben hin wieder auf, um eure Haargummis besser verstecken zu können. Dann flechtet ihr einen einfachen Fischgrätenzopf bis nach unten weiter und befestigt alles mit einem Haargummi.

Hoffe ihr konntet meiner Erklärung folgen. Wenn etwas unverständlich ist, dann schreibt mir ruhig 🙂

Eure Vim 🙂



Obere Version hat mich dazu gebracht diese Frisur nachzumachen und das untere Bild ist mein Resultat 🙂

„Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“-Johann Wolfgang von Goethe

Frühlingsbasteln- Tulpen falten

Hallo ihr wundervollen Menschen!

Dem Wetter entsprechend habe ich heute eine Anleitung zum Frühlingsbasteln für euch. Am Schluss werdet ihr schöne Tulpen haben, die nicht verwelken werden und dem vielleicht noch kommenden Schnee trotzen werden:). Viel Spaß dabei!

Ihr braucht ein quadratisches Blatt. Egal welche Größe und Farbe. Das bleibt euch überlassen. Am besten nehmt ihr dafür spezielles Origamipapier. Das ist dünner und leichter zum Falten.

1.Zuerst faltet ihr das Quadrat zu einem Dreieck und öffnet es wieder.

2.Danach faltet ihr die beiden anderen Ecken zu einem Dreieck. Auf dem Blatt ist ein X zu erkennen. Öffnet die Faltung wieder und faltet es zu einem Rechteck.

3. Jetzt wird die roteingefärbte Falte eingeknickt, sodass die durchgezogene blaue Falte auf der gestrichelten Linie liegt. Auf der Seite daneben wiederholen und alles zu einem Dreieck falten. (Ich hoffe ihr versteht ungefähr, was ich damit sagen möchte :D)

5.1

 

4. Nun nehmt ihr die rechte Ecke des oberen Dreiecks und faltet dieses hoch zur Spitze. Wiederholt den Schritt mit allen Ecken und ihr bekommt wieder ein Quadrat.

5. Ihr seht dann eine Spalte vor euch, die ihr jetzt verstecken wollt. Dafür klappt ihr den rechten Flügel eurer Arbeit nach links. Dreht eure Arbeit um 180° und wiederholt den Schritt.

6. Jetzt ist es wichtig, wie eure Arbeit liegt. Achtet darauf, dass die offene Seite zu euch zeigt. Faltet dann die Seiten zur mittleren Falte. So bekommt eure Arbeit eine Drachenform. Wiederholt den Schritt auf der anderen Seite.

14

7. Nun steckt die gerade gefaltenen Flügel ineinander.Jetzt könnt ihr an der Spitze ein kleines Loch erkennen, in das ihr leicht hineinpustet.

8. Dreht eure Blume um und knickt die Blütenblätter um. Fertig ist der Blumenkopf.

9. Jetzt falten wir noch den Stil und das Blatt der Tulpe. Dazu nehmt ihr wieder ein quadratisches Blatt in der selben Größe wie zuvor. Faltet das Quadrat zu einem Dreieck. Öffnet das Blatt wieder und faltet die 2 seitichen Ecken zur Mittelfalte.

10. Jetzt faltet ihr die Ecken wieder zur mittleren Falte hin, aber so, dass die obere Ecke zu einer Spitze geformt wird. Wiederholt diesen Schritt nochmal für beide Seitenecken.

11.Dann klappt ihr die dünne Spitze auf die untere, breitere Spitze und halbiert eure Arbeit am Falz entlang. Knickt danach das äußere Blatt um.

12. Zum Schluss steckt ihr den Stil in die Unterseite des Blumenkopfes und fertig ist eure Tulpe! 🙂

So ich hoffe ihr konntet meiner Anleitung folgen. Wie immer: Wenn etwas nicht verständlich ist, könnt ihr mich gerne Fragen! Ich freue mich auf eure Anregungen.

Eure Vim 🙂

„Wenn du fliegen willst, musst du loslassen, was dich runterzieht“

 

Flechten- Double Dutch Braid

Hallo ihr!

Heute habe ich mich mal an einen Double Dutch Braid (Doppelter Holländischer Zopf) gewagt. Für alle, die ihn noch nicht kennen: Die Flechttechnik ist ähnlich wie beim Französischen Zopf, denn es werden von links und rechts jeweils Haare hinzugenommen bis alle Haare in den Zopf eingeflochten wurden. Der Unterschied zum Französischen Zopf ist aber, dass die Strähnen nicht übereinander geflochten werden sondern untereinander. Somit bekommt man einen Zopf der auf dem Kopf anliegt.

Falls es euch interessiert, mache ich euch natürlich auch einen Blogeintrag mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung 🙂

Inspiriert wurde ich von einem Foto in Instagram. Nur finde ich es leider nicht mehr. Ich persönlich liebe es meine Flechtfrisuren zu „pancaken“. Man zupft dabei den Zopf wieder etwas auf und macht die Frisur verspielter und voluminöser und es verhindert, dass man am Ende des Tages Kopfschmerzen von dem Zopf hat.

Wenn ihr fragen habt, dann stellt sie mir gerne. Ich versuche sie so gut wie möglich zu beantworten! Außerdem freue ich mich sehr über eure Anregungen und Ideen.

Eure Vim 🙂

CIMG9506
Double Dutch Braid
„Ein positiver Gedanke am Morgen kann Deinen ganzen Tag verändern.“

Buntpause.

tumblr_static_i_try_diy_logo_rgb

Herzlich Willkommen zu meinem neuen Blog!

Erst vor kurzer Zeit habe ich meine Begeisterung für selbstgemachte Dinge endeckt. Egal aus welchen Materialien und mit welchen Hilfsmitteln.-Hauptsache selbst gemacht und ausprobiert! Alles, was du hier sehen wirst, inspiriert mich selbst und begeistert mich.

Das alles hier ist meine Pause vom normalen Alltag, vom ganzen Stress in meinem Leben. Und diese Pause soll bunt sein! Ich werde häkeln, stricken, schneiden, basteln und viel , viel mehr. Lass dich überraschen und vielleicht auch inspirieren von neuen, kreativen und vor allem bunten Ideen.

Eure Vim 🙂